Hydraulische Spannwerkzeuge

Verzahnungsschleifen



Hydraulische Spanndorne für Bohrungsteile
Die nebenstehende Abb. zeigt einen Spanndorn zur Mehrfachspannung
von Zahnrädern beim Verzahnungs-
schleifen. Die Zahnräder werden außerhalb der Maschine in einer Vorausrichtstation zunächst aus-
gerichtet und auf den Dorn gespannt. Die Spanndruckeinleitung erfolgt radial von Hand oder über Elektro- bzw. Pneumatikschrauber. Danach wird der vorbereitete Königdorn® mit den Werkstücken in die Verzahnungs-
schleifmaschine eingewechselt. Eine Konusaufnahme in der Werkzeug-
spindel sorgt für die geforderte Rundlaufgenauigkeit von 0,003 mm.


Die nebenstehende Abb. zeigt einen Spanndorn für die automatische Werkstückbeladung innerhalb der Maschine. Der Königdorn® ist fest auf die Werkzeugspindel montiert, und die Spanndruckeinleitung erfolgt über die Maschinenhydraulik. Im Spanndorn selbst ist ein Druckübersetzer eingebaut, der die optimale Spannung für den jeweiligen Spanndurchmesser erzeugt. Auf einem exzentrischen Auffädelzapfen, der vor der Spannfläche angeordnet ist, wird das Werkstück von einem Handlingssystem abgelegt. Das Aufschieben auf die Spannfläche erfolgt durch eine Schiebe-
hülse, die am Reitstock angeordnet ist.

Eine integrierte Verbrauchsanzeige erhöht die Betriebssicherheit, da der Bediener die Möglichkeit hat, ohne zusätzliche Hilfsmittel den Betriebs-
zustand und den Dornzustand zu überprüfen.

Hydraulische Spannfutter
für wellenförmige Werkstücke

Bei verzahnten Wellenteilen wird häufig der Lagersitz als Spannstelle verwendet (Abb.). Die Werkstücke werden von Hand auf Ablageschalen aufgelegt. über eine Schiebepinole und die Reitstockspitze wird das Werkstück eingefuttert. Die Spannkraft wird über den axial eingeleiteten Hydraulikdruck erzeugt. Ein Druckübersetzer im Spannfutter gewährleistet den erforderlichen Spanndruck.



Eine häufige Anwendung beim Verzahnungsschleifen ist die Dorn-Futter-Spannvariante. Der hydraulische Spanndorn, der außerhalb der Maschine mit dem Werkstück vorbereitet und gespannt wurde, wird in der Maschine auf Prismen aufgelegt und zwischen Spitzen eingefuttert (Abb.). Die Spanndruckeinleitung erfolgt über die Maschinen-Hydraulik.




Ein besonderer Anwendungsfall ist die Spannung eines Ritzels mit zwei Wellenstummeln, die gleichzeitig als Lagersitze verwendet werden (Abb.). Zwei unabhängige Spannkreisläufe werden von Hand betätigt. Der gesamte Dorn mit Werkstück wird dann wiederum im Spannfutter der Maschine gespannt.




Hydraulische Spanndorne
für Werkstücke mit verzahnter und
glatter Bohrung

Königdorn® mit zwei Spannstellen und außenverzahnter Spannbuchse zur Aufnahme von Werkstücken zum Schleifen einer Schrägverzahnung
(Abb. rechts).

Optimale Zentrierung auf die gesamte Werkstücklänge durch die beiden Spannstellen. Aufnahme zwischen Spitze und Spannzange, Einleitung der Spannkraft von Hand radial. Die Rundlaufgenauigkeit beträgt 0,005 mm.



Hydraulischer Spanndorn, aufgebaut auf einem Schnellwechselspannfutter mit integriertem Druckübersetzer (Abb. rechts). Die Zentrierung des Spanndorns erfolgt über die Spannbuchse in der Grundaufnahme. Spanndruckeinleitung radial von Hand. Der Spanndorn wird über die Maschinenhydraulik gespannt.

über geschlitzte Zwischenbuchsen können verschiedene Werkstück-
durchmesser auf dem Dorn gespannt werden. Die Rundlaufgenauigkeit
beträgt 0,003 mm.



Werkstück- und Diamant-Abrichtrad-
spannung auf einem Königdorn®

Bei dieser Kombination eines Spannfutters mit einem Spanndorn wird eine Hohlschaft-Welle und gleichzeitig erneut das Diamant-Abrichtrad gespannt (Abb. rechts).

Wahlweise kann der Dorn über eine Gegenspitze abgestützt werden. Ein Spezialaufnahmekegel ermöglicht eine Rundlaufgenauigkeit von 0,003 mm.



Hydraulischer Spanndorn zur Aufnahme von Werkstück, Werkstückanschlag und Diamant-Abrichtrad (Abb. rechts). Abrichtrad und Werkstückanschlag werden von Hand gespannt. Die Werkstückspannung erfolgt über die Kolbenstange der Maschinenhydraulik. Eine zusätzliche mechanische Spann-
drucküberwachung erhöht die Betriebssicherheit dieses Spann-
systems. Die Rundlaufgenauigkeit beträgt 0,003 mm.

Farbcodierung

grau
Königdorn®
blau/hellblau
Königdorn® (Schnitt)
gelb
Spannbereiche des Königdorn®
rot/hellrot
Werkstück (Schnitt)
grün/hellgrün
Fremdaggregat