Das Funktionsprinzip der
Gewindeprofil-Spannwerkzeuge



Wenn größere Werkstücktoleranzen und höheres Ladespiel gefordert sind, kommen Gewindeprofil-
Spannwerkzeuge zum Einsatz


Die Forderung nach einem großen Belad-
ungsspiel dient dazu, ein möglichst großes Werkstückspektrum ohne Umrüstung der Maschine abdecken zu können.

Das Funktionsprinzip der Gewindeprofil-
Spannwerkzeuge ermöglicht höhere Ladespiele als herkömmliche hydraulische Dehnspann-Werkzeuge.

Eine Spannbuchse ist dabei auf einem Grundkörper verschraubt. Aufgrund eines speziellen Gewindeprofils und einer axialen Kraftbewegung wird die Spann-
buchse axial verschoben. Es erfolgt eine zylindrische Aufdehnung und dadurch die Werkstückspannung. Je nach Anwen-
dungsfall und Durchmesser sind
Toleranzen bis zu IT 13 erreichbar.
  Die zylindrische Aufdehnung am Beispiel des Gewindeprofil-Spanndorns




Mechanische Spannwerkzeuge

Gewindeprofil-Spannwerkzeuge



Gewindeprofil-Spanndorn
Typ G1




Das Konstuktionsprinzip der Gewindeprofil-Spannwerkzeuge ermöglicht sowohl für Spanndorne
als auch für Spannfutter unterschiedlichste Spannlängen.

Im hier abgebildeten Anwendungsfall sind verschiedene Buchsendurchmesser und Anlagenringe
einsetzbar, um bei höchster Qualität eine möglichst flexible und wirtschaftliche Fertigung zu erreichen.


Gewindeprofil-Spannfutter
Typ G4





Spezielle Komplettlösung mit Reitstockspitze und pendelnder Andruckglocke.
Farbcodierung

grau
Königdorn®
blau/hellblau
Königdorn® (Schnitt)
gelb
Spannbereiche des Königdorn®
rot/hellrot
Werkstück (Schnitt)
grün/hellgrün
Fremdaggregat